_herca+art-1642

Prüfungstechniken

Übersicht der Angriffsformen

Prüfungsordnung des Aikikai

Um zu einer Prüfung zugelassen zu werden, muss der Prüfling die Voraussetzungen 1.1.1 bis 1.1.6 erfüllen:
1.1.1 Mitgliedschaft im Aikikai Deutschland, Fachverband für Aikido e.V., nachgewiesen durch den Besitz eines Aikidōpasses mit gültiger Jahressichtmarke

1.1.2 Unterschrift der verantwortlichen Übungsleiter auf dem Prüfungsantrag

1.1.3 Mindestvorbereitungszeit bei nicht weniger als zwei Zeitstunden Training pro Woche
10. Kyū – 4. Kyū:       6 Monate zwischen den einzelnen Graden,
   4. Kyū – 2. Kyū:       8 Monate zwischen den einzelnen Graden,
   2. Kyū – 1. Kyū:    10 Monate zwischen den einzelnen Graden,
   1. Kyū – 1. Dan:    18 Monate zwischen den einzelnen Graden,
   1. Dan – 2. Dan:    24 Monate zwischen den einzelnen Graden,
   2. Dan – 3. Dan:    36 Monate zwischen den einzelnen Graden,
   3. Dan – 4. Dan:    48 Monate zwischen den einzelnen Graden

1.1.4 Erforderliche Zahl an bestätigten LE (Lehrgangseinheiten, siehe 1.2) auf seiner Lehrgangs-karte seit seiner letzten bestandenen Aikidoprüfung:

bis zum 4. Kyū: keine  bestätigten LE erforderlich,

zum 3. Kyū:         zwei  bestätigte LE vom Vorsitzenden des ALP,

zum 2. Kyū:         drei   bestätigte LE, mindestens zwei davon vom

Vorsitzenden des ALP,

zum 1. Kyū:          fünf   bestätigte LE, mindestens drei davon vom

Vorsitzenden des ALP,

zum 1. Dan:        sechs   bestätigte LE, mindestens vier davon vom

Vorsitzenden des ALP,

zum 2. Dan:        zwölf   bestätigte LE von drei verschiedenen Spezial*

und                         sechs    bestätigte LE von drei verschiedenen

Wochenend- bzw. Regionallehrgängen vom

Vorsitzenden des ALP,

zum 3. Dan: sechzehn  bestätigte LE von vier verschiedenen

Spezial*- und acht          bestätigte LE von vier verschiedenen

Wochenend- bzw. Regionallehrgängen vom

Vorsitzenden des ALP,

zum 4. Dan: zwanzig     bestätigte LE von fünf verschiedenen

Spezial*- und zehn          bestätigte LE von fünf verschiedenen

Wochenend- bzw. Regionallehrgängen vom

Vorsitzenden des ALP

*Speziallehrgänge sind mehrtägige Lehrgänge: Osterlehrgang, Pfingstlehrgang, Sommerlehrgang und Winterlehrgang.

pruefungstechniken